zurück

Maria & Margot mit ihren FansEnde Oktober 2000 fand unser zweites Fan-Club-Treffen in Reit im Winkl statt. Mehr als 120 Fans aus Deutschland, Dänemark und Österreich waren angereist, um gemeinsam mit ihren Lieblingen Maria und Margot Hellwig ein schönes Wochenende in den Bergen verbringen zu können. Das lange Warten - immerhin fand das 1. Fan-Club-Treffen im Mai 1998 statt - wurde mit traumhaftem Herbstwetter belohnt.

Samstag wurde im "Kuhstall" - dem von Maria und Addi Hellwig bis 1996 geführten, und seit Dezember 1997 an Thomas Berger verpachtetem Café und Restaurant, gefeiert. Nachdem am Eingang alle Fans von mit Programmen, Fotos und weiteren Informationen bestückt und von Maria und Margot Hellwig persönlich begrüßt wurden, dankte Fan-Club-Leiter Torsten Nitsche allen Fans für ihr Kommen und die Treue zu Maria und Margot sowie dem Fan-Club. In gewohnter und schwungvoller Manier eröffneten Maria und Margot Hellwig den Abend mit "Servus, Gruezi und Hallo". Anschließend wurde von Geschäftsführerin Annemarie Rieser und ihrem Team das leckere Drei-Gänge-Menue serviert.

Mit einem buntem Melodienstrauß ihrer schönsten Lieder und Jodler, und einer Auswahl ihres neuen Repertoires begeisterten Maria und Margot Hellwig ihre Freunde erneut. Anschließend dankten sie langjährigen Mitgliedern mit einer Urkunde und einem großen Foto mit persönlicher Widmung für die Treue.

Roman und ManuelAuch der Nachwuchs bekam an diesem Abend eine Chance. Kurz vor dem Fan- Club-Treffen traf bei Clubleiter Torsten Nitsche ein Schreiben des Brüder-Duos Roman und Manuel Nawrot ein. Beide wollten gerne für Maria und Margot Hellwig und ihren Fans aufspielen. Ihr Können stellten sie an diesem Abend im "Kuhstall" unter Beweis. Alle Anwesenden, vor allem Maria und Margot Hellwig, waren von der Begabung, dem Können und der Ausstrahlung der beiden jungen Brüder begeistert. Die beiden Volksmusikköniginnen haben Roman und Manuel sofort in ihr Herz geschlossen, und auch Clubleiter Torsten Nitsche und alle Fans sind restlos begeistert.

Nach einem Hellwig-Quiz gab es einen weiteren musikalischen Hochgenuss. Aus München reiste die beliebte Volksmusikantin, Produzentin und langjährige Freundin der Familie Hellwig Rita Bauer an. Wieder einmal aufs neue begeisterte Rita alle mit wunderschönen Melodien, welche sie einmalig mit ihren Almglocken vorgetragen hatte. Es ist immer wieder eine Freude dieser sympathischen Frau begegnen.

Maria & Margot beim Ausflug ins StubaitalAm Sonntag starten alle Fans, gemeinsam mit Maria und Margot Hellwig sowie Rita Bauer, mit zwei Bussen nachMargot und Fan-Club Leiter Torsten Tirol ins wunderschöne Stubaital. Ziel der Fahrt war Neustift und dort der Gasteiger Hof. Die Chefin des Hauses, Maria Siller, begrüßte ihre Gäste auf das herzlichste. Alle waren von der wunderbaren Landschaft, dem Ambiente des Gasteiger Hofs und der Gastfreundschaft alle Mitarbeiter beeindruckt. Dort ließ man sich ein köstliches Drei-Gänge-Menue schmecken, Rita Bauer spielte schöne Melodien auf ihrem Akkordeon und Maria und Margot Hellwig sangen, gaben Autogramme, unterhielten sich mit ihren Fans und ließen sich auf der Terrasse gerne mit jedem Fan fotografieren. Am Nachmittag ging die Fahrt über Innsbruck zum "Kaiserjägermuseum". Dort bestand die Möglichkeit das Museum zu besuchen, eine kleine Stärkung im Café zu sich zu nehmen, im anliegenden Park spazieren zu gehen oder auf der "Berg Isel Schanze" das Landschaftspanorama von Innsbruck zu genießen.

Zum dritten Mal luden Maria und Margot Hellwig zusammen mit ihrem Fanclubleiter Torsten Nitsche im Mai 2002 zu einem Fan-Club-Treffen nach Reit im Winkl ein. Als musikalische Gäste konnten auch hier wieder liebe Freunde begrüßt werden. Aus München reiste Rita Bauer an, und erfreute die Gäste mit ihren Almglocken-Melodien. Viele neue Lieder und Evergreens brachte das Duo Treibsand, Andreas und Rüdiger, mit. Beide singen seit 1995 zusammen öfters mit Maria und Margot Hellwig im Quartett. Aus Schwaben reisten Roman und Manuel mit flotten Harmonikaklängen an. Erst zwei Jahres zuvor wurden sie von Maria und Margot sowie Torsten Nitsche beim Fan-Club-Treffen entdeckt. Bereits ein Jahr später gewannen gewann sie Achims Nachwuchshitparade im MDR und wurden zu den Musikantenprinzen gekrönt. Der Ausflug führte die Fans wieder ins Stubaital.

Zum vierten Mal luden Maria und Margot Hellwig Anfang Mai 2004 nach Reit im Winkl ein. Für die musikalische Unterhaltung sorgten neben Maria und Margot Hellwig wieder Rita Bauer. Diese brachte ihren Lebensgefährten Charly Wisur mit, der mit gekonnten Parodien und Wiener Liedern unterhielt. Große Applaus erhielt Rita Bauer, die Müncher Jodlerin mit Herz. Mit einen großen Repertoire rief sie wahre Begeisterungsstürme hervor. Zur Kirche nach Ramsau, zur bekannten Kugelmühle in Berchdes-garden sowie an den Königssee führte der Ausflug am Sonntag.

Anlässlich des 90. Geburtstags von Maria Hellwig fand am 20. und 21. Februar 2010 das fünfte Fan-Club-Treffen statt. Im Wirtshaus "Dorfratsch" trafen sich am Samstag die Fans zusammen mit Margot Hellwig um ein paar gemütliche Stunden miteinander zu verbringen. Dort hatten alle GelegenAuflug auf die Hindenburghütte mit Margot Hellwig am 21. Februar 2010heit sich mit Margot fotografieren zu lassen und zu ratschen. Natürlich erfüllte Margot auch alle Autogrammwünsche. Sonntag ging es in aller früh zur Hindenburghütte, wo Wirt Günter Dirnhofer und sein Tam mit einem leckeren Menue auf die Hellwig Fans wartete. Bei strahlendem Sonnenschein und viel Schnee gingen einige Fans zusammen mit Margot noch zur Hemmersuppen-Alm, wo einst ihre Urgroßmutter als Sennerin arbeitete. Am Abend spielte Werner Martin im "Kuhstall" auf und Margot Hellwig sang für ihre Fans. Als besondere Überraschung ließ es sich Maria Hellwig nicht nehmen ihre zahlreich angereisten Fans (Lisa und Ed Talarico kamen extra aus Amerika eingeflogen) persönlich zu begrüßen; natürlich mit "Servus, Gruzei und Hallo". Alle hatten Gelegenheit zu einem Foto mit ihren Königinnen der Volksmusik. Montag Abend waren alle Fans von Maria Hellwig in die "Kuhstall-Bar" einladen worden, wo die dem großen Geburtstag ganz nah sein durften.